Dienstag, 28. Juli 2015

sonstiges: Über diesen Blog,

sonstiges:
Über diesen Blog und über diesen Blog 
In diesem Beitrag soll kurz skizziert werden, was "picti mundi" so treibt und was mögliche Intentionen hierbei sind, aber auch was für die nähere Zukunft angedacht ist.
Lesser Ury "Leser mit Lupe" (1895).
Die Betrachtungen dieses Blogs auf unterschiedliche Materialen - Comics, Gemälde, Zeichentrickfilme, etc. - sind nicht nach einer einzigen und damit stringenten Herangehensweise vollzogen und unter verschiedenen Blickrichtungen geschrieben worden. Diese in den letzten neun Monaten entstandenen heterogenen Schilderungen umfassen eine ganze Reihe unterschiedlicher Beiträge mit nicht immer gleichem Gehalt. Anhand dieser bereits verfassten Blogeinträge sollen hier die sich bisher entwickelten eigenen Erwartungen und Vorsätze "picti mundis" und das Bestreben dieses Blogs grob erläutert werden. 

"Tommy Toddles's Comic Almenak"

1. Die Einträge sollen keine schlichten Rezensionen sein, die eine Neuigkeit nur der Neuigkeit wegen besprechen, sondern stets in einem größeren Zusammenhang eingebunden werden. Der Blick auf ein einzelnes Werk führt meistens auch zu kurz und kann zwar im Einzelfall bei einer genauen - nicht nur hermeneutischen - Betrachtung informativ sein, ist jedoch dann auch mit einem größeren Rechercheaufwand verbunden. Beiträge wie "Gedanken zu ... Toriyamas 'JACO - THE GALACTIC PATROLMAN'" oder "Zum 75jährigen Jubiläum gibt es eine neue Geschichte aus der Vergangenheit Spirous" entsprechen in etwa dem, was sich "picti mundi" von der Beschäftigung mit einem Werk erhofft. Diese Beiträge sollen für ein besseres Verständnis des besprochenen Titels sorgen und nicht nur dessen Inhalt und ein paar subjektive Eindrücke wiedergeben, sondern auch Kontexte, Hintergründe und Parallelen zu anderen Werken in die Betrachtung einbeziehen. Aus letztere Überlebung heraus sind auch Blogeinträge entstanden, die versuchen Aspekte zu beleuchten, die zum Verständnis der historischen und gegebenen Verhältnisse von Mangas, Comics, Animes, deren Theorien und deren Funktionen beitragen. Etwa Einträge wie: "Zwei oder mehr aufeinanderfolgende Bilder sind ein Comic!!!", "Splitternackt - Über sexuell Aufreizendes in den Zeichnungen des Splitter-Verlages", "Der japanische Zeichentrickfilm", "Die Funktion fiktionaler Gewalt in Animes", "Unheimliche und übernatürliche Wesen westlichen Ursprungs in Mangas" und andere. 

Grandville "In der Bildergalerie" (1829).

Nicht alle Beiträge "picti mundis" folgen diesem inzwischen selbst gesetzten Credo, doch werden diese Überzeugungen auch nicht gleich stark in allen künftigen Einträgen zu finden sein, auch wenn dieser Blog das kritische und reflexive Hinterfragen, so es denn möglich ist, beibehalten oder lieber noch verstärken möchte.
Ob dieses Vorhaben und die damit gewählten möglichen Herangehensweisen dann jeweils realisiert werden können, ist eine andere Sache, angedacht ist es jedenfalls. 

2. Ferner soll das Treiben "picti mundis", soweit es als sinnvoll erachtet wird, transparent gemacht werden, was beispielsweise das Nennen von nicht realisierten Vorhaben ("Geister  1", "Geister 2"), den Umstand, dass es einen sichtbaren Besucherzähler auf diesem Blog gibt oder dass über wichtige Informationen und Änderungen aus dem unmittelbaren Umfeld "picti mundis" berichtet wird (Winterpause, Umzug oder auch dieser Beitrag), einschließt.  Dementsprechend kann noch gesagt werden, dass in letzter Zeit zwei Mal auf Artikel der "Süddeutschen Zeitung" eingegangen wurde, die zum Inhalt von Blogeinträgen passten, weil ein aufgeschwatztes einmonatiges Probeabo dafür gesorgt hat, dass jetzt hier Exemplare dieser Zeitung herumliegen.

Die beiden Redaktionsregale mit Mangas, Comics und Totoro.

An den Beiträgen von "picti mundi" waren momentan sechs Leute beteiligt, Zwei beständig, im redaktionellen Bereich - wenn man es so nennen möchte - und vier Helferinnen und Helfer, diese jedoch unterschiedlich intensiv, sowohl was die Häufigkeit als auch den jeweiligen Aufwand ihrer Unterstützung angeht. 
 
Zur weiteren Transparenz und weil es vielleicht den einen oder die andere interessieren könnte, soll in den nächsten Wochen irgendwann noch ein Eintrag über die normale Herangehensweise dieses Blogs bei der Erstellung eines Beitrags erscheinen. Wie genau dieser Eintrag aussehen soll, ist jedoch noch nicht beschlossen oder dass er dann auch tatsächlich online geht.
Ein Teil der Grundeindrücke zum späteren Beitrag "Gedanken zu ... Jaco".
Unsere am 21. Juli begonnene Reihe "Bestiarium", die sich mit den Funktionen unterschiedlicher übernatürlicher Wesen in Mangas beschäftigt, wird vorerst noch zwei weitere Beiträge erhalten. Am 18. August ist hier dann etwas zu japanischen Dämonen und am 15. September etwas über westliche und japanische Geister in Mangas zu lesen. 

Beiträge dieses Blogs werden weiterhin immer dienstags veröffentlicht, nicht immer jede Woche, doch mindestens einmal im Monats.

Vielen Dank fürs Lesen und weiterhin alles Gute
- picti mundi - 

1 Kommentar:

  1. Die Kommentare sollen zum einen, wie das ihre eigentliche Funktion ist, für den Austausch zwischen den Lesenden und den Schreibenden dienen, aber zum andern es auch ermöglichen neue Sichtweisen - zeitlich klar abgesetzt und kenntlich gemacht - zum jeweiligen Eintrag zu ergänzen.

    AntwortenLöschen