Dienstag, 16. Dezember 2014

Bildende Kunst:
Eine kleine Winterpause
Dieser Blog erscheint erst nach Weihnachten also im Jahr 2015 wieder, er macht somit eine vierwöchige Pause und der nächste Beitrag wird am 13. Januar zu lesen sein. Ab dann werden alle zwei Wochen dienstags neue Blogeinträge erscheinen. "picti mundi - gezeichnete und gemalte Welten" bedankt sich bei allen Lesern und wünscht bis dorthin allerseits alles Gute. 

In diesem Beitrag sollen Sie einigen gemalten Winterimpressionen überantwortet werden. 
 
Das mit Öl auf Leinwand gefertigte Gemälde von Caspar David Friedrichs (1774-1840) "Frühschnee" ist etwa um das Jahr 1828 herum entstanden
Das Werk Vincent van Goghs (1853-1890) "Hinterhöfe in Antwerpen im Schnee", welches gleichfalls mit Öl gemalt ist, wurde im Jahre 1885 auf die Leinwand gebracht.
"Heimkehr der Jäger" - oder auch als "Die Jäger im Schnee" bezeichnet - von Pieter Bruegel dem Älteren (1525/1530-1569) aus dem Jahre 1565 wurde mit Öl auf Eichenholz gemalt und gilt als erstes europäisches Großgemälde (117 auf 162 cm), in welchem Schnee eine wesentliche Bedeutung zu kommt. 

Die Karikatur Honoré Daumiers (1808-1879) "Die Krinoline bei Schnee. Schöne Frau soll ich sie mit dem Besen abputzen", bei der es sich um eine Lithografie handelt, ist im Jahre 1858 gedruckt worden.
Die Lithografie von Théophile-Alexandre Steinlens (1859-1923) "Winter" wurde im Jahre 1901 in der humoristischen Zeitungen "L'assiette au beurre" abgedruckt. Steinlens bekanntestes Werk ist wohl das von ihm geschaffene Plakat aus dem Jahre 1896 für das Pariser Kabarett "Le Chat Noir" in Montmartre.
Childe Hassams (1859-1935) impressionistisches Gemälde "Fifth Avenue im Winter" aus dem Jahre 1890 ist ebenfalls mit Öl auf Leinwand gefertigt worden und neben seinem etwa aus dem Jahr 1900 stammenden Werk "Late Afternoon, New York, Winter" eines seiner Bilder, die sich über das Motiv des Winters mit der bildnerischen Darstellung von Schnee befassen. 
Und schließlich die farbigen Holzschnitte von Utagawa Hiroshige (1797-1858) aus seiner Serie "Dreiundfünfzig Stationen der Tokaido-Straße" zum einen der Holzschnitt "Station Kambara, Schnee am Abend" aus den Jahren 1833 und 1834 stammend und zum anderen der Holzschnitt "Station Numazu, Aussicht auf den verschneiten Fuji-Berg vom Ashigarayama-Berg" aus dem Jahre 1855.
Station Kambara, Schnee am Abend

Station Numazu, Aussicht auf den verschneiten Fuji-Berg vom Ashigarayama-Berg

_____
Bilderquelle: http://www.zeno.org - Contumax GmbH und Co. KG

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen